Es lebe das Volk

Von unserer meinungsbildenden Zeitung mit den 4 großen Buchstaben gibt es ja schon diverse Volks-Produkte. Von Notebooks über Handys bis hin zu Reisen. Endlich wissen wir nun was gut für uns ist. Wir müssen nicht mehr völlig ziellos, stundenlang durch irgendwelche Läden rennen, auf der Suche nach einem guten Produkt für uns, denn ab jetzt sagt uns ja die BILD was gut ist. Die sagt mir, welche Zahnbürste, welchen Strom und welche Kamera am Besten für’s Volk ist. Aber moment mal? Ich bin jetzt zwar super ausgestattet, aber ich hab verdammt nochmal Hunger. Wenn ich bisher Hunger hatte, bin ich immer in den Supermarkt, aber ich wusste einfach nicht was ich kaufen sollte. Die Auswahl war einfach so verflucht groß. Und woher sollte ich jetzt nun wissen welches Lebensmittel das Beste für’s Volk, also auch für mich ist? Meistens irrte ich bis zum Ladenschluss und dem freundlichen Rauswurf der Mitarbeiter durch den Markt. Gekauft hatte ich nichts. Aber die Zeiten sind jetzt zum Glück vorbei. Ich habe nämlich die Volks-Pizza entdeckt. Endlich weiß ich jetzt, welche Pizza die Beste für mich ist. Das kam gerade noch rechtzeitig, denn so langsam hatte mich der Hunger echt um den Verstand gebracht. An dieser Stelle möchte ich mich dann auch herzlichst bei der BILD-Zeitung für ihre großartige Hilfe bedanken. BILD- ohne dich gäbe es mich nicht mehr. Auch wenn wir bisher ganz gut ausgestattet wurden fehlen immer noch einige Dinge. Deshalb hier noch ein paar Vorschläge für zukünftige Volks-Produkte, denn bisher weiß ich bei den Sachen einfach nicht was ich kaufen soll.

  1. Volks-Kondom – Ich brauche nicht noch mehr ungewollte Kinder, also sagt mir endlich welches Gummi ich kaufen soll.
  2. Volks-Benzin – Mein Auto steht seit meiner ersten Fahrt vom Händler leergefahren an der Straße, weil ich einfach nicht weiß welches Benzin das Richtige fürs Volk ist.
  3. Volks-Nasenhaarschneider – Wie konntet ihr den nur vergessen? Helft Deutschlands alten Männern, damit sie beim Essen nicht immer Haare im Mund haben.
  4. Volks-Haustier – Hamster, Kaninchen, Taube, Thunfisch, Marienkäfer, Doberman, Eisbär, Amöbe. Ohne eure Hilfe kann ich mich einfach für keines entscheiden.
  5. Volks-Zeitung – Ganz wichtig! Bringt doch endlich mal eine vernünftige Volks-Zeitung.

So sehr ich einige Dinge wirklich ganz dringend von euch brauche, so gibt es auch Sachen, die ihr lieber nicht bringen solltet, wie z.B.:

  1. Volks-Diktator – Hatten wir schon einmal und das hat uns nicht so viel Glück gebracht.
  2. Volks-Zigarette – Hieß es nicht mal, dass rauchen gesundheitsgefährdend ist? Muss ich wohl falsch verstanden haben, sonst würden es ja nicht so viele tun.
  3. Volks-Ehevertrag – Was sollen denn sonst die ganzen süßen, jungen, hübschen Mäuse machen, die sich einen alten, faltigen, nach Moos riechenden Mann aussuchen, um viel Geld bei dessen verscheiden zu bekommen?

In diesem Sinne: BILD dir deine Meinung! Fast vergessen: Wer Sarkasmus in diesem Beitrag findet, der darf ihn behalten.

Ich bin noch da

Wenn ihr das hier lest, dann ist das ein gutes Zeichen dafür, dass ihr mich und meinen Blog noch nicht vergessen habt. Und so soll das ja auch sein. Hier gab es schon lange nichts Neues mehr und ganz ehrlich – ich schäme mich. Aber was soll ich machen?! Es gab zwar mehr als genug Themen, zu denen ich etwas Interessantes hätte schreiben können, aber irgendwie hab ich es nicht geschafft. Zeit war da, die Bereitschaft auch. Nur hatte mein unglaubliches Talent sich einfach aus dem Staub gemacht, um es sich auf Mallorca gemütlich zu machen und eine Auszeit von dem ganzen Mist, der in der Welt so passiert und über den geschrieben werden muss, zu nehmen. Glücklicherweise hat es am letzten Freitag aber endgültig die Schnauze von den ganzen Saufnasen dort voll gehabt, sich in den Flieger gesetzt und ist zurück in die Heimat geflogen. Bin ich froh, dass es wieder da ist. Ich habe es ja soooo vermisst. Mir jucken jetzt schon die Finger und ich habe Tausende Ideen für neue Blogeinträge. Also freut euch auf viel neues sinnfreies Geschwafel, das euch hoffentlich euren Aufenthalt im Internet versüßt.

So viel verschwendete Zeit

Gestern war ich bei meiner “Verabredung“ ausnahmsweise mal pünktlich. Und was passiert? Die Person, mit der ich mich treffen wollte, verspätete sich. Während ich also wartete, überlegte ich was man in der Zeit alles hätte tun können, und wieviel Zeit wir alle überhaupt “verschwenden“. Ich bin jetzt 23 Jahre alt und putze mir täglich 2 x 3 Minuten die Zähne. Das heißt, dass ich bisher mehr als einen ganzen Monat meines Lebens mit Zähne putzen zugebracht habe. Als verschwendet würde ich die Zeit nicht bezeichnen. Allerdings ist es schon erschreckend zu sehen, wieviel Zeit dort zusammenkommt. Gerade heutzutage, wo scheinbar alle immer so im Stress sind, wundert es mich, dass noch niemand auf die Idee gekommen ist, sich die echten Zähne entfernen zu lassen, und durch die “Dritten“ zu ersetzen, die man dann nur noch über Nacht ins Wasserglas stellen muss, damit sie sauber werden. Wieviel Zeit man dadurch sparen könnte…So wie auch bei der richtigen Wahl der Wohnung. Ich bin vor gut 6 Jahren knapp 10 Kilometer von zu Hause(wer weiß, wann das wie geschrieben wird, möge sich bitte bei mir melden und mich aufklären) weggezogen. Ich bin den Großteil der Zeit mindestens 5x die Woche zum Essen zu meiner Familie gefahren. Allein die Busfahrt hat mich in den letzten 6 Jahren rund 1 1/2 Monate meines Lebens gekostet. Die meiste Zeit saß ich einfach nur blöd im Bus und wartete darauf endlich anzukommen. Was ich in der Zeit nur alles hätte tun können?! Ich hätte: gut 21000 Lieder anhören / rund 4200 Blogeinträge veröffentlichen / über 800x den Film “Ice Age“ schauen / 2 Fremdsprachen lernen oder 125 500-Seiten starke Bücher lesen können. Was davon nun ein sinnvoller Zeitvertreib ist, sei jetzt mal dahingestellt. Was ich damit sagen will, ist, dass wir uns nicht darüber beklagen sollte sollten, zu wenig Zeit zu haben. Wir müssen nur lernen die Zeit effizient zu nutzen. Überlegt einmal, wieviel Zeit euch unbewusst “verloren“ geht. Da kommt sicher eine Menge zusammen. Versteht mich nicht falsch. Ich werde auch weiterhin meine Abende vor dem Fernseher, und einige Nachmittage mit nichts tun verbringen. Allerdings jetzt in dem Bewusstsein, dass ich die restliche Zeit weitaus sinnvoller nutzen werde, sodass mich diese paar Minuten pro Tag am Ende meines Lebens nicht das ein oder andere Jahr kosten werden.

Ich komme nicht mehr auf meinen eigenen Blog

Ganz große Klasse. Ich komme mit dem Mozilla Firefox Browser nicht mehr auf die Startseite meines Blogs.^^ Ich werde dann immer sofort weitergeleitet zu einer komplett weißen Seite, auf der nur das unglaublich lustige Bush-Video von dem vorigen Eintrag ist. Mit dem Internet Explorer hingegen habe ich keine Probleme. Alles sehr merkwürdig. Falls jemand weiß wo das Problem liegt: Meldet euch bitte!

Tja, der Alkohol

Guten Morgen!
Komme gerade von meinem Bruder. Wir haben es genau 4.20 Uhr. Und ich bin, obwohl ich nicht viel getrunken habe, ziemlich besoffen. Gut, dass ihr nicht sehen könnt, wie ich diesen Eintrag schreibe. Das wäre nämlich echt super peinlich, da ich immer wieder auf meine geliebte Backspace-Taste zurückgreifen muss. Kann kaum den Blick auf den Monitor gerichtet halten, und ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, warum ich das hier überhaupt schreibe. Was ich allerdings weiß ist, dass ich ganz froh bin, dass eine bestimmte Person gerade nicht online ist. Wenn das nämlich so wäre, dann würde ich sicher einiges schreiben, das ich später bereuen würde. Danke Gott, dass „normale“ Menschen um diese Uhrzeit schlafen.

Und die Goldmedaille geht an den Affen

Tja…Gold für mich. Ich möchte mich bei meiner Familie, meinen Freunden, dem Paketdienst und der Elektronikindustrie dafür bedanken. Denn ohne euch alle hätte ich das niemals geschafft. Es war eine harte und anstrengende Zeit und noch ist es auch nicht komplett durchgestanden. Aber diese Auszeichnung gibt mir die Kraft weiterzumachen und niemals aufzugeben. Ich bin Stolz ein Teil dieses Systems zu sein, und nehme sehr gern die Goldmedaille für den ungeduldigsten Menschen überhaupt entgegen. Aber ich muss auch sagen, dass es mehr als gerechtfertigt ist, die Medaille an jemanden zu überreichen, der alle 5 Minuten nach seinen Mails schaut, und noch öfter danach, ob schon neue Infos über sein heiß ersehntes, mit High-Tech vollgestopftes Paket auf der DHL-Seite verfügbar sind. Nochmals vielen Dank!

Wo wir schon dabei sind, könnte ich eigentlich auch gleich noch die Goldmedaille für den Menschen, der den größten Stuss in seinen Blog schreibt entgegennehmen. Aber leider ist das Siegertreppchen von der ersten Verleihung noch nicht komplett geräumt. Naja…dann warte ich halt.

Die Sache mit den Freunden

Achja….endlich hat es meine Freundesliste auf der Seite geschafft zum Leben zu erwachen. Es hat ja auch lange genug gedauert. Also hiermit hau ich nochmal Grüße an alle raus und hoffe, dass mein Gästebuch vielleicht auch endlich mal wachgeschrieben wird.

Hohoho! Es weihnachtet sehr, oder?

Wir haben schon den 15. Dezember. Morgen ist der dritte Advent. Bis Heiligabend sind es nur noch 9 Tage. Also…eins steht unwiderruflich fest: Weihnachten steht vor der Tür. Nur vor welcher frage ich mich? Vor meiner ganz sicher nicht. Ich bin ganz und gar nicht in Weihnachtsstimmung. Und ich kenne auch niemanden, der es ist. Aber ehrlich gesagt finde ich das auch gar nicht schlimm. Weihnachten ist doch schon lange nicht mehr das was es einmal war. Mittlerweile geht es doch vielen nur noch darum möglichst viele Geschenke einzuheimsen. Geschenke sind doch der Inbegriff des Weihnachtsfestes geworden. Geht mal bitte auf die Straße und fragt jemanden, warum Heiligabend respektive Weihnachten eigentlich gefeiert wird. Ich könnte wetten, dass die Mehrheit der vor allem jungen Leute, das nicht weiß. Und trotzdem feiern alle. Selbst die, die nicht religiös sind. Und warum? Die Frage habe ich ja schon beantwortet: wegen den Geschenken. Ich verschenke dieses Jahr nichts. Auf jeden Fall nichts Materielles. Es gibt eine gewaltige Portion Geborgenheit, Nächstenliebe und vor allem Menschlichkeit. So schmalzig das auch klingen mag…ich finde es richtig so. Und ich hoffe, dass es viele so machen werden. Apropos Geschenke: Ich bin jemand der gern schenkt. Aber immer mal zwischendurch, und nicht wenn der Kalender es von mir verlangt. Also, genug gemeckert.

Ich wünsche euch Allen ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest.